Auf ein kämpferisches Neues Jahr 2011!

Aneignungskämpfe gegen Umverteilung

Pünktlich zum Jahreswechsel beglückte uns der Verkehrsverbund Rhein Ruhr mit einer saftigen Preiserhöhung um rund 4% – zur Kasse sollen wieder einmal diejenigen gebeten werden, die sich eh keine Monatskarten oder ähnliches leisten können: Für Menschen, die von Hartz IV oder einer Grundsicherung leben müssen, sind monatlich 11,23 Euro für Fahrten mit Bus und Bahn vorgesehen, also gerade einmal ein Viererticket! Und dann die Preiserhöhung, obwohl die Einnahmen des VRR im letzten Jahr um satte 40 Millionen Euro gestiegen sind. Kein Wunder also, dass so manchen die Hutschnur platzt und AktivistInnen dieses Jahr zu einer Nulltarif-Kampagne in Rhein- & Ruhr aufrufen, auf die wir hier hinweisen möchten:

Nazis auch 2011 aktiv

Doch nicht nur soziale Schweinereien erwarten uns im neuen Jahr: Wie kaum anders zu erwarten, sind die Nazis zum Jahreswechsel obwohl von uns vorgeschlagen nicht einfach vom Erdboden verschwunden, sondern treiben auch weiterhin ihr Unwesen. Der braune Mist kommt gleich massenweise zum Vorschein: So steht Ende Januar gleich ein Aufmarsch der „Nationalen Sozialisten Wuppertal“ (NaSoWpt) in Wuppertal, „unterstützt von der NPD Düsseldorf / Mettmann“ und Mitte Februar Europas größter Naziaufmarsch in Dresden in’s Haus – um dann im April in Stolberg bei Aachen den Terminkalender komplett zu dominieren.

Grund genug für die antifaschistische Linke kurz inne zuhalten, ihre Inhalte, Strategien und Taktiken in einem breiten Bündnis auf einer antifaschistischen Konferenz zu diskutieren, um gemeinsam mit Euch allen den Nazis ihre Erlebniswelt der Aufmärsche, wie in Dresden 2010 vorgemacht, wegzunehmen.

Ihr seht: Es gibt einiges zu tun – kommt mit und kämpft mit uns!

Auf ein erfolgreiches kämpferisches 2011!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.