Angriff von Rechtsaußen: Wie Neonazis den Fußball missbrauchen

ACHTUNG: Diese Veranstaltung wurde in den Buchladen BiBaBuZe verlegt: Aachenerstr. 1, direkt am S-Bahnhof Düsseldorf-Bilk, wenige S-Bahn-Minuten vom Hbf entfernt, S-Bahn-Linien S8 (Richtung MG), S11 (Richtung Bergisch Gladbach), S28 (Richtung Kaarst), alle ab Gleis 12.

INPUT – antifaschistischer Themenabend

Referent: Ronny Blaschke (Journalist und Buchautor)

Seit vielen Jahren bemüht sich die extreme Rechte, bei Fußballfans Einfluss zu gewinnen – zuweilen mit Erfolg. Der Journalist Ronny Blaschke hat Beispiele recherchiert: NPD-Mitglieder rekrutieren Nachwuchs in der Anhängerschaft des 1. FC Lok Leipzig; in Sachsen-Anhalt arbeitet ein extrem Rechter als Jugendtrainer; in Dortmund gibt es Überschneidungen zwischen „Autonomen Nationalisten“ und der Fanszene. Auf Amateurebene gewinnen NPD- Parteifunktionäre als Klubvertreter oder Schiedsrichter Akzeptanz in der Gesellschaft. Dass bei Teilen der Fans extrem rechte Einstellungen verwurzelt sind, zeigt sich, wenn rassistische, antisemitische oder schwulenfeindliche Parolen angestimmt werden. Neonazis gründen Sportvereine, um Jugendliche an ihre Kameradschaften heranzuführen. Sie nutzen Turniere zur Vernetzung und zur Stärkung ihrer Gruppenidentität.

Der Journalist Ronny Blaschke hat jüngst ein Buch herausgegeben, das eine Bestandsaufnahme über die Einflussnahme der extremen Rechten auf den Fußballsport wagt, aber auch Erfahrungen und Vorschläge auswertet, wie dem Einfluss extrem rechter Akteure in den Vereinen und Stadien begegnet werden kann.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Gruppe Kopfball Düsseldorf und dem Buchladen BiBaBuZe.

INPUT – antifaschistischer Themenabend findet jeden letzten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr im Zentrum Hinterhof, Corneliusstr. 108 in Düsseldorf statt. Unregelmäßig werden INPUT-Spezial-Veranstaltungen an wechselnden Orten angeboten. Veranstalter: Antifa-Arbeitskreis an der FH Düsseldorf und AG INPUT, in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.