Schnittmengen zwischen Neonazi- und Rocker-Szene – Der Versuch einer Einschätzung

INPUT – antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf
Schnittmengen zwischen Neonazi- und Rocker-Szene – Der Versuch einer Einschätzung
Beginn: 19.30 Uhr

Seit vielen Jahren zeichnen antifaschistische Recherchen die Wege nach, die Neonazis in Motorradclubs (MCs) führen. Auch in den Tageszeitungen ist dies immer wieder Thema. Im Kampf um “Machtpositionen” und Marktanteile sind Rockergruppen oft wenig wählerisch, wenn es darum geht, Fußvolk zu rekrutieren. Doch der Versuch muss scheitern, herauszufinden, was “noch Neonazi” oder “schon Rocker” ist. Nazibanden treten zunehmend im Outfit und in der Struktur von Rockergruppen auf und verfließen mit MCs, Kampfsportgruppen und Hooligangangs in Mischszenen. Doch was bedeutet das? Entfremden sich Neonazis nun der politischen Szene? Oder schaffen sich Neonazis darüber neue Verbündete und Aktionsfelder?
Die Veranstaltung will die Entwicklungen der letzten Jahre aufzeigen und vor allem Raum für Austausch und Diskussionen für ein Thema öffnen, was in der Linken mit großer Unsicherheit behaftet ist.

INPUT – antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf existiert seit 2002 und findet aktuell jeden letzten Montag im Monat statt, zumeist im Zentrum Hinterhof, hin und wieder aber auch im Kulturzentrum zakk und im Buchladen BiBaBuZe. Unregelmäßig werden zusätzliche INPUT-Spezial-Veranstaltungen angeboten.
Veranstalter: Antifa-Arbeitskreis an der FH Düsseldorf und AG INPUT, in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland (ABR) sowie wechselnden weiteren KooperationspartnerInnen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.