NoDüGiDa – Keinen Platz für Rassist*innen!

dügida

Nach Dresdner Vorbild will nächsten Montag eine Mischung aus Rechtspopulisten, organisierten Nazis, Hools und sogennanten besorgten Bürgern einen „Spaziergang“ gegen die herbeiphantasierte Islamisierung Deutschlands machen. Das es dabei nur darum geht stumpfe rassistische Ängste und Vorurteile zu schüren ist offensichtlich. Düsseldorfer Antifaschist*innen rufen dazu auf, sich dem rassistischen Mob entgegenzustellen.

Treffpunkt: 8. Dezember 17:30 Uhr – Johannes-Rau-Platz in Düsseldorf.
Bringt die Crew mit!

Update (5.12.) I: Aufruf des linken antifaschistischen Bündnisses

Update (7.12.) II: Es rufen 21 22 linke Gruppen, Initiativen und Parteien zu unserer Kundgebung auf.

Update (5.12.) III: Aufruf „Mit rheinischer Toleranz gegen Ausgrenzung und Hysterie“ des bürgerlichen Bündnisses u.a. aus DGB, EKD, Bündnis 90/Grüne, FDP uvm. – auch für 17:30, Johannes-Rau-Platz

Zu den Hintergründen der extrem rechten Demo
Facebook-Event von Düsseldorfer Antifaschist*innen
Facebook-Event von NoDügida
Twitter Hashtag #nodügida

Weitere Aufrufe zu Gegenprotesten:

Refugees Weclome! – Flüchtlingsinitiative Stay
Kein Platz für menschenfeindliche Parolen und dumpfe Stimmungsmache! – Bündnis #NoDüGeSa
AfD lädt Neonazis nach Düsseldorf – von der Gruppe Bhoa

Hintergrund zu Pegida, Dügida, Hogesa und wie sie alle heissen:

Nazi-Mob(i) 2.0 und unsere Antwort

Presse (Update):

WZ, 3.12.: Breites Bündnis gegen Anti-Islam-Kundgebung
RP, 6.12.: Interview in der RP zu Dügida: „Das ist ein politisches Pulverfass“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.