100.000 gegen die AfD


Auf der größten Demonstration gegen die extreme Rechte & Rassismus in der Geschichte Düsseldorfs demonstrierten vergangenen Samstag 100.000 Menschen vom DGB Haus nahe dem HBF bis zu den Rheinwiesen.

Aufgerufen hatte ein breites Bündnis der Düsseldorfer Ziviligesellschaft, vom DGB bis zu den bürgerlichen Parteien, von der Fortuna bis zu den Toten Hosen, von dem Kranevalsprinzen bis zur Antifa. Organisiert wurde die Demonstration von Düsseldorf stellt sich quer (DSSQ). Die Abschlusskundgebung vom DGB und dem Düsseldorfer Appell.

In Redebeiträgen wurden die von Mitgliedern der AfD, der Werteunion und einzelnen CDUlern diskutierten, verharmlosend als „Remigrationspläne“ titulierten Massendeportationen von Menschen ohne und mit deutschen Pass kritisiert, die AfD als rassistische und völkische extrem rechte Partei kritisiert und der Kampf gegen Rassismus & die AfD verkündet.

Musikalische Beiträge gab es von den Broilers, sowie von JayJay und DJ Jaykay auf dem Wagen von Rock gegen Rechts.

Presse:

DSSQ schreibt dazu:

Ein riesen Dank an alle, die gestern mit uns auf der Straße waren. „Die größte Demo in Düsseldorf aller Zeiten“ sagt die Rheinische Post. Ein klares Zeichen gegen die AfD und alle etablierten Parteien, nicht dem Rassismus der AfD zu folgen. Die Düsseldorf ist kein Platz für Rassismus!

Wie geht es weiter? Auf jeden Fall wollen wir das auch mit allen Interessierten gemeinsam diskutieren und erarbeiten. Kommt daher am 25.02.2024 ins Zakk.

Außerdem brauchen wir immer noch dringend Spenden. Bühnenaufbau, Technik, Funkgeräte, Transparent, Plakate und Co sind leider nicht umsonst. Spendet uns daher an Stay! unter dem Stichwort: Nie wieder ist jetzt