Der Präsident mit der Kettensäge: Argentinien auf Rechtskurs


INPUT – Antifaschistischer Themenabend in Düsseldorf

Dienstag, 16. Januar 2024 (außerordentlicher Termin), 19:30 Uhr, Linkes Zentrum Hinterhof, Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Der Präsident mit der Kettensäge: Argentinien auf Rechtskurs

Referent: Jörg Kronauer (Freier Journalist aus London).

INPUT-Veranstalter: AG INPUT, Antifaschistischer Arbeitskreis an der HSD und Antirassistisches Bildungsforum Rheinland (ABR), in Kooperation mit SJD – Die Falken Düsseldorf.

Wie nennt man jemanden, der die Verbrechen der argentinischen Militärdiktatur leugnet, der das Recht auf Schwangerschaftsabbruch beseitigen, dafür aber den Organhandel liberalisieren will, der in Lateinamerika eine kriminelle kulturmarxistische Verschwörung am Werk sieht und sich vorgenommen hat, das Waffenrecht zu lockern? Und der im Wahlkampf mit einer Kettensäge auftritt – als Symbol dafür, dass er die politischen Eliten links der Mitte komplett entmachten will. Sich selbst bezeichnet Javier Milei, seit dem 10. Dezember 2023 mit starker Mehrheit gewählter Präsident Argentiniens, als „Anarcho-Kapitalisten“. Unter seiner Präsidentschaft ist mit einem krassen Rechtsruck in Argentinien zu rechnen. Dabei ist die äußerste Rechte auch in weiteren Ländern Südamerikas stark. In Brasilien etwa verlor der ultrarechte Ex-Präsident Jair Bolsonaro die Wahl im Oktober 2022 recht knapp. Ein Comeback lässt sich nicht ausschließen. Auch in Bolivien sind weit rechtsstehende Kräfte nach wie vor stark, insbesondere in der Tieflandmetropole Santa Cruz und ihrer Umgebung. Dort wie auch in Argentinien oder in Brasilien ist die äußerste Rechte klar an den USA orientiert, also deutlich prowestlich und mit starken Kräften aus der Wirtschaft eng verwoben. Der Vortrag von Jörg Kronauer liefert Einblicke zur aktuellen Entwicklung in Argentinien und wirft auch einen Blick über die Grenzen Argentiniens hinaus.