DSSQ: Kein Platz für DIE RECHTE in Düsseldorf

Die neonazistische Kleinstpartei „Die Rechte“ plant am 1. Mai 2021 eine Kundgebung am Düsseldorfer Hauptbahnhof mit anschließender Demonstration.

Düsseldorf stellt sich quer ruft daher auf am Samstag um 14:00 Uhr zum Gegenprotest am Hauptbahnhof Düsseldorf (Konrad-Adenauer-Platz). Der 1. Mai bleibt nazifrei!

I Furiosi: Rechte Netzwerke gehören komplett ausgeleuchtet und aufgeklärt. Antifa bleibt Handarbeit!

I Furiosi berichtet zum Prozessbeginn gegen die rechtsterroristische „Gruppe S.“ über mögliche Verstrickungen der Bruderschaft Deutschland und kritisiert das mögliche unterstützende Netzwerke der Gruppe nicht Gegenstand des Verfahrens sind. Das bleibe aber notwendig und Aufgabe von Journalist*innen und Antifaschist*innen.

DSSQ: Solidarität mit Angelika!

Mitglieder der „Bruderschaft Deutschland“ sind regelmäßig am Spielplatz an der Peter–Behrens-Straße in Düsseldorf-Garath. Dabei kommt es u.a. zu Bedrohungen und Hitlergrüßen. Auf einen Zwischenfall folgte ein Einschüchterungsversuch gegenüber einer Lokalpolitikerin. Düsseldorf stellt sich quer zeigt sich daher solidarisch mit Angelika Kraft-Dlangamandla.

Auswertung von Düsseldorf stellt sich quer: Düsseldorf – keine Stadt für Querdenker, Antisemiten, Verschwörungstheoretiker und rechte Hooligans!

Das Bündnis Düsseldorf stellt sich quer wertet auf ihrem Blog die Proteste gegen „Querdenken“ am 06.12.2020 aus: „Dank des großen und breiten gesellschaftlichen Protestes konnten weder rechte Hooligans, Neonazis noch „Querdenker“ durch die Düsseldorfer Innen- und Altstadt ziehen. Überall stellten sich ihnen antifaschistische Gruppen in den Weg.“ Blogbeitrag von DSSQ