„Grabe, wo du stehst“ – Erinnerungsorte zum Nationalsozialismus

Erinnerungsorte zum Nationalsozialismus im städtischen Raum am Beispiel des ehemaligen Schlachthof-Geländes in Düsseldorf-Derendorf Referenten: Michael Sturm (Historiker) und Alexander Stockhaus (AStA FH Düsseldorf) „Grabe, wo du stehst“ lautete der Titel des im Jahr 1978 vom schwedischen Literaturhistoriker Sven Lindqvist veröffentlichten Buches, das zum Motto der in dieser Zeit in der Bundesrepublik entstehenden Geschichtswerkstätten werden sollte. […]

Die Enkel des Duce.

Allgemeiner Rechtstrend und die extreme Rechte in Italien Referent: Jörg Kronauer (Freier Journalist und Buchautor) Die Meinung, der Faschismus sei sicherlich nicht “das absolute Böse” gewesen, gehört zum Grundbestand extrem rechter Ideologie. In Italien wird diese Ansicht keinesfalls nur von abseitigen Splittergruppen vertreten, sondern zum Beispiel auch vom Bürgermeister der Hauptstadt Rom. Seit den 1980er […]

Lauter, schneller, härter Hardcore, Hatecore und National Socialist Hardcore

Innerhalb der RechtsRock-Szene hat Hardcore immer mehr an Popularität gewonnen. Neben der Musik spielt vor allem der von der HC-Punk-Szene adaptierte Lifestyle eine wichtige Rolle. Die HC-Szene entstand in den späten 70er-Jahren als eine linke politische Abgrenzung zur Punk-Szene mit ihrer No-Future-Attitüde. Durch die Ausdifferenzierung der HC-Punk-Szene in den 80er-Jahren, die in der Breite zu […]

Strategien und Strukturen der intellektuellen Rechten in Deutschland

INPUT – antifaschistischer Themenabend Referent: David Begrich (Miteinander e.V., Magdeburg) Geht es in Medien und Politik um die extreme Rechte, so wird dieser Begriff gleichbedeutend mit der neonazistischen Strömung innerhalb des rechten Milieus, seit den Wahlantritten von “pro NRW” mit Abstrichen auch mit der rechtspopulistischen Spielart der extremen Rechten verwandt. Doch es gibt darüber hinaus […]

Angriff von Rechtsaußen: Wie Neonazis den Fußball missbrauchen

ACHTUNG: Diese Veranstaltung wurde in den Buchladen BiBaBuZe verlegt: Aachenerstr. 1, direkt am S-Bahnhof Düsseldorf-Bilk, wenige S-Bahn-Minuten vom Hbf entfernt, S-Bahn-Linien S8 (Richtung MG), S11 (Richtung Bergisch Gladbach), S28 (Richtung Kaarst), alle ab Gleis 12. INPUT – antifaschistischer Themenabend Referent: Ronny Blaschke (Journalist und Buchautor) Seit vielen Jahren bemüht sich die extreme Rechte, bei Fußballfans […]

Studierende rechts außen

Antifa-Themenabend: Strukturen und Aktivitäten der extremen Rechten unter Studierenden Referent: Jörg Kronauer (Antirassistisches Bildungsforum Rheinland) Seit 1968 gelten Studierende in Deutschland als weithin links geprägt – bis heute. Der Schein trügt. Wie Umfragen zeigen, sind autoritäre, ja rassistische Haltungen beim akademischen Nachwuchs im Aufwind. Immerhin 43 Prozent der Studierenden sprechen sich demnach etwa für die […]

Der Feind meines Feindes …

Die “Israelsolidarität” eines Teils der extremen Rechten Referenten: Alexander Häusler (Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus FH Düsseldorf) und Jörg Kronauer (Antirassistisches Bildungsforum Rheinland) Pro goes Jerusalem. Nachdem Filip Dewinter (Vlaams Belang), Heinz-Christian Strache (FPÖ) und Kent Ekeroth (Schwedendemokraten) im Dezember zum ersten Mal einen politischen Besuch in Israel absolviert hatten, begab sich auch Patrik Brinkmann (“Internationaler Sekretär” der […]

Tote Helden leben länger – Märtyrerkonstruktionen in der extremen Rechten

INPUT – antifaschistischer Themenabend: Albert Leo Schlageter, Horst Wessel, die Toten des “Hitler Putsch” – der Nationalsozialismus suchte sich nicht nur tote Helden, er schuf um sie einen Kult. Heldengeschichten bieten Identifikation und können sinnstiftend sein – das weiß man auch in der heutigen extremen Rechten. Dabei bedient man sich zum einen Märtyrerfiguren, mit denen […]

“Authentische Geschichte”? Der Umgang mit der NS-Vergangenheit in Film und TV

INPUT – antifaschistischer Themenabend Referent: Michael Sturm (Historiker) Mit dem nahenden Ende der Zeitzeugenschaft beginnen sich auch die Formen der Erinnerung an die NS-Zeit zu verändern. Vor allem Film und Fernsehen haben sich in den vergangenen Jahren zu Leitmedien in der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus entwickelt. Die im Januar 1979 im deutschen Fernsehen gesendete fiktionale […]

Opferperspektiven – Rechte Gewalt in NRW und deren Opfer

Alle drei Tage wird in NRW eine politisch rechts motivierte Gewalttat begangen. Die Betroffenen sind vor allem linke, alternative und nicht-rechte junge Erwachsene und Jugendliche, engagierte AntifaschistInnen, MigrantInnen und Flüchtlinge, Schwarze Deutsche, Schwule und Lesben, Obdachlose oder von der extremen Rechten als politische GegnerInnen wahrgenommene Personen – Menschen eben, die aus welchen Gründen auch immer […]